Wetter | Augsburg
-2,7 °C

POLIZEIBERICHT

POLIZEIBERICHT

01 - Frau stirbt nach Sturz von Fahrrad
Haunstetten –
Gestern (06.04.2017) gegen 17.30 Uhr war eine 71-jährige Seniorin radelnder weise auf dem Fußweg der Sudetenstraße in südlicher Richtung unterwegs. Im Bereich der Einmündung zur Lenaustraße stürzte die Radfahrerin und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Zeitgleich wollte auch ein Autofahrer von der Lenaustraße kommend, nach links in die Sudetenstraße einbiegen. Ob und inwieweit hier überhaupt ein Kontakt zwischen dem Auto und der Radfahrerin stattgefunden hat, soll nun ein unfallanalytisches Gutachten klären, das seitens der Staatsanwaltschaft in Auftrag gegeben wurde. Denkbar ist auch, dass die Radlerin aus Gründen, die möglicherweise im medizinischen Bereich liegen, zu Fall kam.

Die 71-Jährige ist kurze Zeit später noch an der Unfallstelle verstorben.

Die PI Augsburg Süd sucht nun mögliche Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang unter 0821/323 2710 machen können.


02 - Graffiti-Schmierer festgenommen
Innenstadt –
Vier Jugendliche im Alter zwischen 16 und 18 Jahren (alle aus dem westlichen Landkreis Augsburg) wurden heute Nacht (07.04.2017) gegen 00.20 Uhr auf frischer Tat angetroffen, als diese mittels Eddingstift im Bereich Karolinenstraße bis hin zum Domviertel ihre Schriftzüge (u.a. „Ultras 98“, „AEV“ ) an Briefkästen, Hauswänden und sogar an einem Lkw anbrachten. Aufgefallen waren sie einer Zivilstreife, die das Quartett bis zum Eintreffen weiterer Streifen nicht mehr aus den Augen ließ.

Bei der anschließenden Kontrolle waren die illegalen Schmierer äußerst patzig, aggressiv und uneinsichtig. Ein 17-Jähriger wollte bei der Durchsuchung seiner Person und der von ihm mitgeführten Sachen einen Polizeibeamten beißen und einen weiteren Polizeibeamten mit einem Kopfstoß verletzen. Außerdem wurden die eingesetzten Polizeibeamten mehrfach beleidigt. Nachdem entsprechende Beweismittel noch an Ort und Stelle sichergestellt wurden, ordnete die Staatsanwaltschaft noch in der Nacht die Durchsuchung der Zimmer von allen Beteiligten und die Beschlagnahme aller relevanter Beweismittel an.

Seitens der AG Graffiti, die den Vorgang ebenfalls noch in der Nacht übernommen hat, wird nun geprüft, welche möglichen weiteren Fälle dem Quartett, bzw. auch einzelnen Beteiligten, zugeordnet werden können. Aufgrund der Verhaltensweise bei der Festnahme wird nun unabhängig von den Sachbeschädigungsdelikten durch Graffiti auch wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und noch weiterer im Raum stehender Delikte ermittelt.

Weitere Geschädigte von relevanten aktuellen Schmierereien der letzten Nacht können sich bei der PI Augsburg 6 unter 0821/323 2610 melden.


03 - Geburtstagfeier endet in Auseinandersetzung
Oberhausen –
Eine aus dem Ruder gelaufene Feier endete heute Nacht (07.04.2017) gegen 02.30 Uhr zumindest für einen Beteiligten mit einem Krankenhausaufenthalt. Eine Gruppe von sechs bis sieben Personen mit Migrations- bzw. Zuwandererhintergrund (die Ermittlungen hierzu laufen noch) feierte in einer Kneipe in der Donauwörther Straße Geburtstag. Irgendwann kam es dann zum Streit zwischen den Feiernden und einem anderen 31-jährigen Gast. Es folgte eine Schlägerei zwischen der Gruppe und dem 31-Jährigen. Hierbei kamen offenbar auch abgeschlagene Bierflaschen zum Einsatz.

Dem 31-Jährigen wurden aus der Gruppe heraus damit zwei ca. 20 cm lange Schnitte quer über den Rücken (Schulter- und Nackenbereich) zugefügt. Zudem erlitt er eine stark blutende Kopfplatzwunde. Zwei weitere Gäste kamen ihm dann zur Hilfe, einer von ihnen wurde ebenfalls geschlagen und getreten was u.a. eine starke Schwellung an seinem linken Auge zur Folge hatte.
Anschließend verließen die Täter die Kneipe in Richtung Innenstadt. Der 31-Jährige wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht, konnte aber nach ambulanter Behandlung in den frühen Morgenstunden wieder entlassen werden. Der andere Helfer verweigerte eine ärztliche Behandlung. Im Rahmen der anschließenden Fahndung wurde einer der Beteiligten, ein 18-jähriger Somalier mit blutverschmierten Hände aufgegriffen und festgenommen.

Der 18-jährige leicht alkoholisierte Somalier gab sich nicht sonderlich gesprächsbereit und wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen. Die anderen Täter konnten bislang noch nicht ausfindig gemacht werden, die Ermittlungen zum Gesamtsachverhalt dauern noch an.


04 - APE umgekippt - Auto beschädigt
Innenstadt –
Im Zeitraum vom 03.04.2017 bis gestern (06.04.2017) gegen 08.00 Uhr wurden zwei in der Pilgerhausstraße abgestellte Fahrzeuge der Marke Piaggio APE (Dreirad) von Unbekannten mutmaßlich absichtlich umgeworfen. Eine APE touchierte dabei einen daneben geparkten Mercedes im Heckbereich. Der Gesamtschaden muss bei den Besitzern erst noch ermittelt werden, dürfte sich aber im unteren bis mittleren vierstelligen Eurobereich bewegen.

Hinweise bitte an die PI Augsburg Mitte unter 08211/323 2110.


05 - Auto zerkratzt und beschädigt
Bismarckviertel –
Ein in der Alpenstraße (Höhe Hausnummer 1) geparkter schwarzer Audi A 6 wurde in der Nacht vom 04./05.04.2017 (Di./Mi.) mehrfach an der Beifahrerseite sowohl waagrecht als auch senkrecht verkratzt und dabei Schaden in Höhe von über 1.000 Euro angerichtet.

Innenstadt -
Ein in der Theaterstraße (Höhe Hausnummer 8) geparkter schwarzer BMW wurde gestern (06.04.2017) zwischen 15.00 und 15.15 Uhr im Bereich der Beifahrerseite erheblich beschädigt – möglicherweise auch durch Unfallflucht. Der Schaden an dem Fahrzeug wurde auf ca. 4.500 Euro geschätzt.

Hinweise zu den beiden Fällen bitte ebenfalls an die PI Augsburg Mitte unter 08211/323 2110.


06 - Trunkenheit im Verkehr
Innenstadt –
Eine 28-jährige Autofahrerin wurde gestern (06.04.2017) gegen 23.00 Uhr einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Bereich der Stadionstraße unterzogen. Dabei stellten die Beamten starken Alkoholgeruch bei der BMW-Fahrerin fest. Ein Alkotest ergab schließlich einen Wert von rund 1,5 Promille. Ihr Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.


07 - Erfolgreiche Schleierfahnder
BAB A 8 / AS Augsburg – Ost / Fahrtrichtung München -
Am gestrigen Donnerstag zogen zivile Fahndungskräfte der VPI Augsburg gegen 12.00 Uhr einen Pkw mit ungarischem Ausfuhrkennzeichen aus dem fließenden Verkehr. Bei einer anschließenden Kontrolle an der AS Ost strömte den Beamten gleich deutlicher Marihuana-Geruch aus einer mitgeführten Umhängetasche des 32-jährigen ungarischen Fahrers entgegen. Bei einer Nachschau fanden sie dann rund zwei Gramm des Rauschgiftes fein säuberlich verpackt in Alufolie. Ein anschließend freiwillig durchgeführter Drogentest beim Fahrer verlief positiv auf THC. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde daraufhin eine Sicherheitsleistung von 500 Euro angeordnet, die der Ungar noch an Ort und Stelle entrichten musste.


08 - Verzweiflungstat – Ehepaar tot aufgefunden
Siebenbrunn -
Am 07.04.2017 gegen 10.15 Uhr teilte eine besorgte Anwohnerin im Augsburger Stadtteil Siebenbrunn der Polizei mit, dass sie einen Abschiedsbrief ihrer betagten Nachbarn erhalten habe. Auf Grund dieser Mitteilung betraten Polizeibeamte das Anwesen und fanden im dortigen Wohnzimmer den 88-jährigen Bewohner und seine 85-jährige Gattin leblos vor. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod der beiden Senioren feststellen.

Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Augsburg ergaben eindeutig, dass das Ehepaar beschlossen hatte, gemeinsam in den Tod zu gehen. Demzufolge hat der 88-Jährige zunächst seine Ehefrau erschossen und anschließend sich selbst getötet. Ein Einwirken Dritter kann ausgeschlossen werden.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen dieser Verzweiflungstat dauern noch an.

Quelle: 07.04.2017, PP Schwaben Nord

 

 

Teile diesen Artikel: