Aktuelles

Augsburger Kahnfahrt

Augsburger Kahnfahrt

Augsburger Kahnfahrt: Romantik und Idylle inmitten der Großstadt 

Sie hat eine Tradition, die bis ins Jahr 1876 zurückreicht. Bereits Bertolt Brecht liebte ihre Idylle. Die Rede ist von einem Augsburger Traditionsbetrieb, der zahlreiche Generationen von Biergarten-Besuchern und Verliebten zum Träumen gebracht hat: die Kahnfahrt. Gekonnt wird hier ein Naturpark mit historischer Befestigungsanlage, Biergarten und Bootsverleih vereint. 

Entspannt durchs Wasser gleiten

Wer sehnt sich in einer Großstadt nicht nach einem Ort der Ruhe und Entspannung? Besonders Pärchen, aber auch Familien, finden am Stadtgraben, der einst ein wichtiger Teil der Augsburger Stadtverteidigung war, ein wahres Juwel. Einerseits ist es in der Kahnfahrt möglich, im Restaurant und Biergarten verschiedene Schmankerl, wie etwa die berühmten Sulzen oder Steaks vom Grill, zu genießen. Auf der anderen Seite ist selbstverständlich besonders der Bootsbetrieb ein Highlight. Kinder haben besonders Spaß an den Tretboten. Wer es gemächlich angehen lassen will, gleitet mit einem Elektroboot lautlos zwischen Schwänen und unter alten Kastanienbäumen hindurch. Der Klassiker ist und bleibt jedoch das Ruderboot, mit dem sich Damen bevorzugt von ihrem Liebsten durch die weitläufige Anlage entlang der alten Stadtmauern befördern lassen. Besonders an einem lauen Sommerabend ist die Kahnfahrt ein Geheimtipp.

Von Ostern bis Oktober durchgehend geöffnet

Von Ostern bis Oktober öffnet die Augsburger Kahnfahrt in der Jakobervorstadt täglich von 11 bis 23 Uhr ihre Pforten – selbst an Sonn- und Feiertagen. Im Übrigen ist auch die Umgebung sehenswert. So findet sich hier etwa der „Fünffingerlesturm“, ein 1454 errichteter Wehrturm.

 

Bild: Ingo Hinrichs

 

Teile diesen Artikel: